Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Preise&Infos

Ein Tag in meinem Hundegasthaus kostet pro Hund 15€.

Zwei Hunde (aus einem Haushalt), die sich einen Schlafplatz teilen, zahlen pro Tag 25€.

Futter darf gerne mitgebracht werden, sonst bekommen die Gasthunde das gleiche Trockenfutter wie meine eigenen Hunde.

Näpfe müssen nicht mitgebracht werden, dafür aber gerne eine Decke oder ein Kissen, worauf Ihr Hund gerne schläft. Es ist von Vorteil, nicht das allerneuste, schönste Bett mitzubringen, da ich nicht dafür garantieren kann, dass das auch heile bleibt.

Um sicher zu gehen, weder mir die Flöhe zu bringen, noch sie am Ende mit nach Hause zu nehmen, ist es sinnvoll, Ihren Hund kurz vor dem Aufenthalt bei mir mit einem Flohmittel zu behandeln.

Ich gehe davon aus, dass Ihr Hund geimpft ist!

Die Versorgung mit Tabletten, Salben, Augen - oder Ohrentropfen übernehme ich natürlich!

Teilen Sie mir bitte mit, zu welchem Tierarzt Sie gehen, damit ich im Fall einer auftretenden Erkrankung weiss, an wen ich mich wenden muss.

Ich schicke Ihnen gerne Bilder von Ihrem Hund per WhatsApp oder auf Wunsch auch an Ihre E-Mail-Adresse, so daß Sie sich ein Bild machen können, wie es ihm oder ihr geht.

In den kalten Monaten sind die Schlafhütten mit kleinen Heizkörpern ausgestattet, so dass niemand frieren muss.

Der Tagesablauf sieht folgendermaßen aus:
Morgens früh mache ich als erstes, sobald meine Kinder aus dem Haus sind, eine ausgiebige Runde mit den Gasthunden, je nach Verträglichkeit in verschieden grossen Gruppen. Dafür steht mir unsere 3.000qm grosse, eingezäunte Wiese zur Verfügung. Meine beiden Hündinnen sind immer dabei.
Nach dem Laufen, Spielen, Schnuppern und dringende-Geschäfte-erledigen werden dann alle Hunde in Ruhe gefüttert. Danach wird verdaut und geschlafen.
Vor der Mittagszeit, wenn Kochen, Essen, Hausaufgaben und andere Familiendinge anstehen, nehme ich mir nochmal Zeit für meine Gäste.
Nachmittags wird dann viel gespielt, Frisbee, Ball, Knoten zerren... so dass sich alle Hunde gut austoben können. Natürlich wird auch gekuschelt!
Gegen 18 Uhr füttere ich nochmal, nachdem alle Hunde wieder Zeit hatten, draussen zu flitzen, schnüffeln....
Bevor ich dann irgendwann ins Bett gehe, lasse ich alle Hunde noch einmal raus, so dass die Nacht nicht zu lang wird.

Alle meine Hundegäste sind Haushunde, die gewohnt sind, in ihrem eigenen Zu Hause im Haus zu leben. Meine beiden eigenen Hündinnen tun das auch. Trotzdem kann und will ich Gasthunde nicht mit in mein Haus nehmen. Das hat mehrere Gründe:
- ich kann im Haus nicht garantieren, dass eins meiner Kinder die Haustür öffnet, und ein Gasthund rausläuft
- ich denke, dass manche Hunde, die zu Hause alleine leben, ungerne ein fremdes Haus mit fremden Mensche und Hunden teilen, von denen 2 dort heimisch sind
- unser Kater Moritz würde sofort ausziehen und nie wieder kommen
- ich möchte mein Haus von markierenden Rüden frei halten
- ich liebe Hunde, aber auch die Zeiten dazwischen, die hundefrei sind, vor allem mein Wohnzimmer



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü